EnroxCard – Preiswerte Prepaid Mastercard mit Ukash und Paysafecard

enroxcard Fake Phishing

Erfreulich: Es gibt immer noch Prepaid-Kreditkarten, die auch in Deutschland die Aufladung mit Ukash oder Paysafecard Vouchers ermöglichen.Die EnroxCard Mastercard ist so eine Karte. Praktisch alle anderen in Deutschland erhältlichen Karten mit Ausnahme der VIABUY hatten die Aufladung mit Ukash und Paysafecard aufgrund einer Gesetzesänderung beendet. Jetzt gibt es für die Liebhaber von Prepaid-Vouchers wieder etwas mehr Auswahl auf dem Markt für Prepaid-Kreditkarten.

EnroxCard: Prepaid Mastercard bietet niedrige Gebühren

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
Enroxcard

EnroxCard

Die EnroxCard bietet bemerkenswert günstige Jahresgebühren. Nur 9,95 EUR pro Jahr sind für die Prepaid Mastercard zu zahlen. Es fallen keine einmaligen Ausgabegebühren an. Die Jahresgebühren werdne erstmalig bei der ersten Aufladung der Karte vom Guthaben abgezogen.

Gebührenpflichtig ist neben der Jahresgebühr nur die Aufladung per Ukash (4%) und Paysafecard (5,5%). Kostenpflichtig ist natürlich auch der Bargeldbezug am Geldautomaten. Hier werden je nach abgehobener Summe zwischen 4,- und 10,- EUR fällig. Die hohen Gebühren bei Barabhebungen sind sicher der größte Pferdefuss bei dieser Karte. Um große Barbeträge aus dem Automaten zu ziehen, ist die Karte weniger geeignet – dafür sind die Gebühren einfach zu hoch.

Es gibt auch eine kostenlose Möglichkeit, die Karte aufzuladen, nämlich per Sofortüberweisung. Eine Aufladung per einfacher, herkömmlicher Standard- bzw. SEPA-Überweisung ist merkwürdigerweise nicht vorgesehen. Dies ist etwas irritierend, weil diese Option eigentlich bei allen uns bekannten Karten zur Verfügung steht.

Trotzdem können wir festhalten: Mit diesen Gebühren kann sich die EnroxCard durchaus sehen lassen und gehört zweifellos zu den besonders preisgünstigen Prepaid Mastercards. Allerdings nur, solange man nicht sehr häufig Bargeld mit der Karte bezieht und sie wirklich nur zum bargeldlosen Zahlungsverkehr benutzt.

Wer steht hinter der EnroxCard und wie sicher ist Guthaben auf der Karte?

Wie bei allen ausländischen Prepaid Kreditkarten ist Guthaben auf der EnroxCard nicht von der deutschen Einlagensicherung geschützt. Bei der EnroxCard handelt es sich um eine Marke der Rox-Payment Ltd auf Gibraltar. Bei der EnroxCard handelt es sich also um eine weitere Variante der beliebten „Gibraltarkarten“. Wir haben testweise eine EnroxCard bestellt, um zu sehen, wie die Karte beschaffen ist und ob der Anbieter seriös ist und liefert. Vor allem ist auch noch nicht ganz klar, ob die Karte hochgeprägt oder flach ist.

Der Bestellvorgang ist einfach, die Karte wird online angefordert, es muss eine Ausweiskopie als Scan oder Foto hochgeladen werden. Die Karte wird dann laut Angaben auf der Homepage binnen weniger Tage zugestellt.

Zur Webseite des Anbieters

 

 

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Folgen Sie mir auf:

Schreiben Sie einen Kommentar:

17 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort