Reich werden mit Revolut und Bitcoin?

  • 21. Dezember 2017
Revolut Mastercard

Ich habe hier schon öfter über das wirklich geniale Revolut -Onlinekonto berichtet. Es ist wirklich erstaunlich: Ich denke, jetzt ist es wirklich perfekt – und dann kommt schon wieder die nächste Verbesserung. Es ist erstaunlich, wie sich dieses Produkt von einer simplen E-Wallet mit beschränkten Kontofunktionen zu einem vollwertigen Girokonto gewandelt hat. Wer ein Revoltkonto hat, ist eigentlich bestens ausgestattet. Jetzt gibt es die nächste spektakuläre Verbesserung bei Revolut.

Sicher haben Sie schon davon gehört, dass Kryptowähjrungen wie Bitcoin immer populärer werden. Im Moment gibt es sogar einen richtigen Hype. Kryptowährungen wie Bitcoin steigen rapide im Wert und ich denke, dass sichhier eine Spekulationsblase aufbaut, die bald mit einem lauten Knall platzen wird.

Jetzt kann man mit Revolut auch Bitcoins kaufen.

Bitcoin und revolut

Bitcoin ist jetzt auch auf Revolut verfügbar

Auch bei Revolut ist man mittlerweile auf Kryptowährungen aufmerksam geworden. Inzwischen ist es auch möglich, mit dem Revolut-Konto Bitcoins zu kaufen. Neben Bitcoins können auch Litecoin und Ether erworben werden. Wer also schon ein Revolutkonto hat, bekommt jetzt die Möglichkeit, auf einfache und unkomplizierte Weise mit dem vorhandenen Konto auch in Kryptowährungen zu investieren.

Noch ist es allerdings nicht ganz so weit. Die Funktion zum Kaufen von Kryptowährungen ist zwar schon in die Benutzeroberfläche der Revolut-App integriert, doch noch nicht alle Kunden können die neue Funktion bereits nutzen. Um Kryptowährungen über revolut kaufen zu können, muss man derzeit entweder ein kostenpflichtiges Upgrade zu einem Revolut-Premium-Konto durchführen. Eine andere alternative ist es, über einen Empfehlungslink Freunde zu Revolut einzuladen. Wer 5 Bekannte für das Eröffnen eines neuen Revolut-Kontos gewinnt, kann sich ebenfalls über die neue Funktion freuen.

Noch ein Wort der Warnung

Es kann sein, das Bitcoins noch weiter im Wert steigen und wir vielleicht noch Preise von 25.000 Dollar oder 30.000 Dollar für einen Bitcoin sehen. Es muss aber nicht so können. Ebensogut kann es sein, das am Markt plötzlich eine Panik ausbricht und durch eine Verkaufswelle die Bitcoinpreise ins Bodenlose stürzen. Ein Verlust von 80 % oder mehr ist dabei absolut im Bereich des Mögliche. Wenn Sie in Kryptowährungen investieren wollen, sollten Sie sich vorher genauestens über das für und wider Gedanken machen, damit das Ganze am Ende nicht mit schmerzhaften Verlusten endet.

Und was ist Ihre Meinung zum Thema Kryptowährungen?

Was halten Sie von der neuen Funktion des Revolut-Kontos und von Kryptowährungen im Allgemeinen? benutzen Sie schon Bitcoins, Litecoin oder Dash für ihre alltäglichen Zahlungsvorgänge? Wie wichtig ist die Integration von Kryptowährungen in ein vorhandenes Konto?

Ich freue mich auf Ihren Kommentar!

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Folgen Sie mir auf: