Nur Bares ist Wahres – Endlich Bargeld einzahlen bei der Fidor Bank

  • 24. Februar 2018
Bargeld einzahlen an der Ladenkasse

Innerhalb Deutschlands ist das schufafreie Konto der Fidor Bank nach wie vor ein Top-Angebot. Ein gebührenfreies Konto, dazu eine Mastercard, eine aktive Community und die Möglichkeit online zahlreiche weitere Finanzprodukte in Anspruch nehmen zu können. Leider hatte das Konto der Fidor Bank immer eine Schwachstelle, die gleiche Schwachstelle die fast alle Online Banken haben: Es kann zwar Bargeld am Automaten abgehoben werden, aber leider kein Bargeld eingezahlt werden. Die Fidor Bank unterhält ja keine Filialen und auch keine eigenen Geldautomaten, so dass es bisher nicht möglich war, Bargeld einzuzahlen.

Bargeld beim Einzelhändler einzahlen

Jetzt gibt es für dieses Problem endlich eine elegante Lösung. Man kann jetzt Bargeld auf sein Fidor-Konto bei verschiedenen Einzelhändlern einzahlen. Technisch ist das Ganze nicht schwer:  Sie benötigen ein Konto bei der Fidor Bank sowie ein Smartphone mit der Fidor Banking App. Mit der App können Sie einen Zahlungscode erzeugen, den Sie dann beim Einzelhändler Ihres Vertrauens auf Ihrem Handy vorzeigen. Sie zahlen den Betrag dann dort an der Ladenkassen ein und die Kassiererein scannt den Code auf Ihrem Smartphone ein. Das Geld wird Ihnen dann auf Ihrem Fidor Konto gutgeschrieben.

Bareinzahlung

Mehr als 999,-Euro pro Monat sind nicht drin.

Was kostet die Bareinzahlung?

Bareinzahlungen bis zu 100,- Euro im Monat sind kostenlos. Größere Beträge werden mit einer Gebühr belastet. Dazu muss man wissen, dass die Fidor Bank auf die Dienste eines Drittanbieters zurückgreift, um diese Funktion zu verwirklichen. Technisch umgesetzt wird das Ganze von dem Startup Barzahlen.de, das den gleichen Service auch schon für das Onlinekonto von N26 anbietet.

Folgende Gebühren fallen für Beträge über 100,- Euro an:

  • Für Privatkunden 1,78 % des Einzahlungsbetrages
  • Für Geschäftskunden 1,99 % des Einzahlungsbetrages

Ganz billig ist der Spaß also nicht. Immerhin, kleine Beträge können beim Einkaufen mal so eben nebenbei aufs Konto eingezahlt werden, ein Fortschritt ist dieses neue Angebot allemal.

Wo kann man Bargeld auf das Fidor Konto einzahlen?

Man kann nicht bei allen Einzelhändlern Bargeld einzahlen, sondern nur bei denjenigen, die mit Barzahlen.de zusammenarbeiten. Das sind.

  • REWE
  • Penny
  • Real
  • Budni
  • Mobilcom Debitel
  • Eckert
  • Ludwig

Zumindest eines dieser Unternehmen findet sich wohl in fast jeder größeren Kleinstadt in Deutschland. Es gibt außerdem noch eine weitere Einschränkung: Keine Ahnung ob dabei Bedebken wegen Schwarzgeld/Geldwäsche eine Rolle gespielt haben oder ob die Einzelhandelsunternehmen einfach nur keine Riesensummen Bargeld wollen – der Höchsteinzahlungsbetrag is auf 999,- Euro pro Monat begrenzt.

Fazit: Bargeld einzahlen beim Einzelhändler ist eher eine Notlösung

Das Angebot, Bargeld beim Einzelhändler einzuzahlen,ist eine sinnvolle Sache, aber eher etwas für den gelegentlichen Gebrauch. Für kleine Summen OK, für größere Beträge bis 999,- EUR ein relativ teures Vergnügen, jedenfalls wenn man bedenkt, dass es schon seit Jahren keine nennenswerten Guthabenzinsen mehr gibt. das ist allerdings nicht Schuld der Fidor Bank, sondern liegt an der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB). Immerhin holt die Fidor Bank keine Schufa-Auskunft ein und das eigentliche Girokonto ist nach wie vor gebührenfrei. Insofern ist das kostenlose Konto der Fidor bank nach wie vor die erste Wahl, wenn es um ein schufafreies Konto innerhalb Deutschlands geht.

Zum Konto der Fidor Bank

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Folgen Sie mir auf: