Ecopayz: Eine Prepaid Mastercard aus England, die kaum jemand kennt

  • 24. November 2015

Das englische Unternehmen Ecopayz bietet eine multiwährungsfähige E-Wallet. Das Angebot gibt es für Geschäfts- und Privatkunden zusammen mit einer Prepaid Mastercard. Ecopayz ist natürlich schufafrei. Da es ein britischer Anbieter ist, sollte es auch pfändungssicher sein. Alles in allem ist das Angebot eher unspektakulär: Man bekommt eine e-Wallet, in der man bis zu 45 Unterkonten für verschiedene Währungen anlegen kann. Auf das Guthaben auf dieser e-Wallet kann man mit einer Prepaid Mastercard zugreifen.

Als zweite Möglichkeit kann man auch mit einer für den einmaligen Gebrauch generierten virtuellen Mastercard auf sein Guthaben zugreifen. Ecopayz ist wie Neteller ein Zahlungsdienstleister, der besonders auf Glücksspielseiten und bei Sportwettanbietern häufig zum Einsatz kommt.

Kontoeröffnung online in wenigen Minuten

Die Kontoeröffnung bei Ecopayz ist denkbar einfach und in wenigen Minuten erledigt. Bei Kontoeröffnung wird man deutlich darauf hingewiesen, das Ecopayz ein E-Geld-produkt ist und somit nicht unter den Schutz der britischen Einlagensicherung fällt:

Auf einem ecoAccount können Sie ein Guthaben von über 1.000 britischen Pfund (oder dem Gegenwert in Ihrer Landeswährung) führen. Daher werden Sie ausdrücklich auf die folgenden Sachverhalte hingewiesen:

Das von PSI-Pay Ltd. angebotene ecoAccount ist ein E-Geld-Produkt, das zwar der Banken- und Finanzdienstleisteraufsicht des Vereinigten Königreichs (Financial Conduct Authority, FCA) untersteht, jedoch nicht durch den britischen Einlagensicherungsfonds abgesichert ist. Verluste in Verbindung mit diesem E-Geld-Konto werden auch durch kein anderes Einlagensicherungsverfahren abgedeckt. Im unwahrscheinlichen Fall, dass PSI-Pay zahlungsunfähig wird, ist daher eventuell kein Zugriff auf Ihr Guthaben mehr möglich, so dass dieses wertlos wird und Sie Ihr Geld verlieren.

Das ist allerdings auch bei den meisten anderen Prepaid Kreditkarten der Fall, die außerhalb Deutshclands angeboten werden. Ich würde es daher positiv werten, dass dieses Thema offen angesprochen wird.

Ernsthaft arbeiten kann man mit dem Account erst, nachdem man das Upgrade auf „Silver“ durchgeführt hat.  Dazu muss ein Ausweisdokument sowie ein Adressnachweis hochgeladen werden. Vorher ist es beispielsweise nicht möglich, die Prepaid Mastercard anzufordern. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Upgrade-Nöglichkeiten für das Konto, bis hin zu einem Platinstatus, der es ermöglicht, wirklich große Summen über das Konto zu transferieren.

Ecopayz: 3 Mastercards je e-Wallet sind möglich

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
Ecopayz Mastercard

Ecopayz Mastercard

Die Prepaid Mastercards sind in Euro, Dollar und Schweizer Franken verfügbar. Für jede der drei Währungen kann eine eigene Karte estellt werden. Insgesamt können für jede Ecopayz E-Wallet insgesamt drei Prepaid Mastercards ausgegeben werden. Die Karten werden kostenfrei ausgegeben, sind nicht hochgeprägt und zeichnen sich durch ein ungewöhnliches Hochkant-Design aus. Nun, das ist sicher Geschmackssache.

Was kostet ein Ecopayz Konto?

Das Kontoeröffnung und das Ausstellen der Prepaid Mastercards kostenlos sind, kann leicht darüber hinwegtäuschen, dass für manche Transaktionen bei Ecopayz genz beträchliche Gebühren anfallen. So kann eine Abhebung von Guthaben auf ein Bankkonto bis zu 10,00 Euro kosten. Für Einzahlungen vom Bankkonto fallen in manchen Ländern 0,7% Gebühren an – Überweisungen von einem deutschen Bankkonto aus sind allerdings gebührenfrei.

Hier können Sie sich einen vollständigen Überblick über die Gebührenstruktur von Ecopayz verschaffen.

Mich kann das Angebot nicht 100 % überzeugen, zumal es eine ganze Reihe von Kreditkartenprodukten gibt, die mehr Leistung für weniger Geld versprechen. Eine gute Alternative zu Ecopayz ist sicherlich Neteller, aber auch die VIABUY Prepaid Mastercard kommt als Alternative in Frage.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar: