FidorPay – Konto: Schnell, bequem, zuverlässig.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
FidorPay

FidorPay Prepaid Mastercard

Mittlerweile hatte ich Gelegenheit, mein neues FidorPay mit der dazugehörige Prepaid Mastercard zu testen. Ich bin wirklich angenehm überrascht. Das FidorPay – Konto ist doch schon deutlich mehr als ein herkömmliches e-Wallet. Beinahe schon ein vollwertiges Girokonto. Es fehlt eigentlich nur noch die Funktion, Zahlungen von Dritten zu empfangen.

Es ist schon jetzt möglich, sehr schnell Überweisungen an beliebige Empfänger zu tätigen. Auch Zahlungen mit der Mastercard werden automatisch mit dem Kontoguthaben in Echtzeit verrechnet.

Was das FidorPay – Konto kann

  • Zum einen das was bei den meisten e-Wallets wie beispielsweise paypal oder neteller auch geht: Man kann problem Geld von anderen FidorPay – Mitgliedern per Onlineauftrag empfangen – natürlich in Echtzeit. Dazu benötigt mannur den Benutzernamen oder die Emailadresse
  • Man kann direkt mit dem vorhandenen Guthaben Fremdwährungen und Edelmetale kaufen oder das Geld in einem Tagesgeldkonto, Festgeldkonto oder einem Sparbrief der Fidor Bank anlegen.
  • Mit der dazugehörigen Prepaid Mastercard kann an beliebig online und offline Einkäufe tätigen. Das Kartenlimit kann dabei vom Kunden festgelegt werden. Ungewöhnlich auch das hohe Limit für Barabhebungen: Bis zu 2000 EUR pro Tag können mit der FidorPay Prepaid Mastercard abgehoben werden.
  • Mit dem FidorPay – Konto kann man jederzeit sein Guthaben in zehn verschiedene Fremdwährungen tauschen.
  • Man kann Darlehen aufnehmen, sich also Geld leihen. Es gibt zum einen kostengünstige Ratenkredite zu atraktiven Zinssätzen von der FidorBank selber. Dann gibt es die Möglichkeit, anderen FidorPay-Nutzern einfach und unbürokratisch Geld per Mausklick zu leihen – oder sich selbst etwas zu leihen. Das sollte man natürlich nur mit Leuten machen,denen man auch vertrauen kann – zahlt der Schuldner das Geld nicht zurück, ist es erstmal weg… Und Schliesslich ann man mit der FidorBank auch einen Kredit von Privat bekommen. Über die P2P-Kreditplattform smava ist es möglich, auch dann einen Kredit zu bekommen, wenn di eeigene Bonität nicht ganz so gut ist. Immer vorausgesetzt, man kann sein Vorhaben, für dass der Kredit benötigt wird, überzeugend darstellen.
  • Überweisungen auf herkömmliche Bankkonten Dritter – auch kein Problem. Es öffnet sich per Mausklick ein Übereisungsformular, mit dem man Geld auf die Bankkonten dritter Personen einzahlen kann. Damit lassen sich auch ganz normale Rechnungen beue mit dem FidorPay-Konto bezahlen. Das FidorPay – Konto bietet damit auch eine wichtige Funktion eines herkömmlichen Bankkontos.

Was dem FidorPay – Konto noch fehlt:

Was noch nicht geht: Es können keine Lastschriften von einem FidorPay-Konto eingezogen werden.

Es gibt keine Daueraufträge und es können noch keine Überweisungen von Dritten angenomen werden – wenn diese Zusatzfunktionen irgendwie noch integriert werden, dann würden alle schufafreien Konkurrenten der Fidorbank alt aussehen – denn in puncto Gebühren ist die Fidor Bank extrem günstig und kaum zu schlagen.

Mehr Informationen über das FidorPay – Konto.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

1 Kommentar
Schreiben Sie eine Antwort