Fragwürdig: „Anonyme“ Mastercard Gold mit Hochprägung und „10.000 Verfügungsrahmen“ für 49,- €?

yuropay

Zu gut um (ganz) wahr zu sein wirkt das Angebot auf der Website www.goldkarte-sofort.eu. Der Anbieter offeriert eine anonyme Mastercard Gold mit Hochprägung und einen Verfügungsrahmen von wahlweise bis zu 10.000 EURO und das Ganze noch dazu völlig gebührenfrei und selbstverständlich ohne Schufa etc. Also sozusagen die „eierlegende Wollmilchsau“ der Kreditkarten.



Nun, gehen wir die Eigenschaften mal der Reihe nach durch. Mastercard Gold mit Hochprägung kann durchaus sein, die gibt es in z.B.  in Großbritannien tatsächlich als Prepaidkarten ohne Bonitätsauskunft, ist also grundsätzlich machbar oder denkbar. Gebührenfrei gibts auch, Siehe die Mastercard Gold der Advanzia Bank aus Luxemburg.Unglaubwürdig wird es bei der Anonymität und dem angeblichen Verfügungsrahmen.

10.000 EURO Kreditrahmen ohne Sicherheit mit Hochprägung und ohne Auskunft?

Nach Angaben des Anbieters stammt die Karte aus dem EU-Ausland. Nun gibt es tatsächlich Mastercards und Visacards ohne Namensaufdruck, meist als sogenannte Payrollcards. Das die Karte allerdings tatsächlich einen „Verfügungsrahmen“ von bis zu 10.000 € haben soll, erscheint mehr als unglaubwürdig. Es sei denn mit „Verfügungsrahmen“ ist nicht wie üblich der Überziehungsrahmen, sondern der maximale Kartenladebetrag gemeint. KEINE Bank der Welt räumt einem unbekannten Kunden einen Überziehungsrahmen ohne genaue Prüfung oder ohne Hinterlegung einer angemessenen Sicherheit ein.



Ansonsten könnte die Bank das Geld gleich verschenken. Und das tun Banken niemals und unter keinen Umständen: Geld verschenken. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verfügt die dort angebotene Karte mit Hochprägung – wenn sie denn überhaupt tatsächlich geliefert wird – über keinen Kreditrahmen. Bei dem auswählbaren Wunsch-Verfügungsrahmen auf der Startseite handelt es sich mutmaßlich um ein reines Lockmittel, um Kunden zu fangen.

Wenig vertrauenserweckende Firmenkonstruktion: Briten-LTD mit Adresse in Zürich.

Beim Betreiber der Seite handelt es sich wieder mal um eine britische Limited: Die „ECS Card Systems Ltd“. Als Anschrift ist eine Adresse in Zürich angegeben. Sollte die Firma nicht liefern, dürfte es ausgesprochen schwierig werden, von diesem Firmenkonstrukt irgendwelches Geld zurückzufordern. Man hat offenbar darauf verzichtet, in Deutschland einen Sitz zu unterhalten. Es lohnt sich auch ein Blick in die AGBs:

„die Vermittlung der ausgewählte Dienstleistung kann je nach dessen Verfügbarkeit bis zu sechs Monate dauern.“

Potentielle Kunden sollten vielleicht lieber etwas Geduld mitbringen… Hat zufällig einer unserer Leser diese Karte bereits erfolgreich (oder ohne Erfolg) diese Karte bestellt und kann näheres dazu sagen? Ganz toll wäre natürlich auch eine Abbildung dieser mysteriösen Superkarte.

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

166 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort