Number26 informiert – Fragen und Antworten

Der letzte Artikel über das neue Konto von Number26 ist auch dort gelesen worden und so hat sich das Team von Number26 bei mir gemeldet, um einige Dinge richtig zu stellen und bei der Gelegenheit auch gleich noch ein paar weitere Fragen von mir beantwortet.

Bleibt das Girokonto von Number26 für den Kunden kostenlos?

Marco Hasselmann, Number26: Wir können versichern, dass Number26 auch langfristig ein kostenloses Girokonto anbietet.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem „Prepaid Trio“ der Wirecardbank und Number26?

Marco Hasselmann: Die Wirecardbank ist die Partnerbank von NUMBER26, die hinsichtlich regulatorischer Anforderungen (u.a. Banklizenz) in Deutschland notwendig ist, um NUMBER26 zu ermöglichen. Das NUMBER26 Konto hat keine inhaltlichen, technischen oder anderweitigen Verbindungen mit Produkten der Wirecard Bank AG, insbesondere keinerlei Verbindung zu den von Ihnen vermutetem „Prepaid Trio“.

Wenn das Girokonto samt Mastercard für den Endkunden kostenlos ist – mit was will Number26 dann Geld verdienen?

Marco Hasselmann: NUMBER26 kommuniziert weiterhin offen, wie das Geschäftsmodell aufgebaut ist. NUMBER26 verdient zum einen an der Händlergebühr, die jeder Händler bei Kartenzahlungen übernimmt (niemals der Kunde). Zum anderen verdienen wir einen Teil an den Einlagen, die sicher von der Wirecard Bank AG verwaltet werden.

Ich hoffe, dass es sich bei dem kostenlosen Konto von Number26 nicht um ein Einstiegsangebot zur Neukundenaquise handelt, welches dann nach und nach gebührenpflichtigen Angeboten Platz machen wird. Eine ähnliche Entwicklung gab es bei der Fidor Bank, wo auch die Fidor Smart Prepaid Mastercard zunächst kostenlos ausgegeben wurde. Inzwischen kostet die Karte  eine Jahresgebühr…“ Ist so etwas auch bei Number26 zu erwarten?

Marco Hasselmann: Dies ist aus unserer Sicht eine reine Spekulation. Wie bereits oben beschrieben, werden wir langfristig ein kostenloses Girokonto für unsere Kunden zur Verfügung stellen.

Wird das Konto auf Dauer schufafrei bleiben?

Marco Hasselmann: Da wir keinen Dispositionskredit anbieten, bleibt das Girokonto weiterhin ohne Schufa-Abfrage.

Ein Dispokredit ist auch künftig nicht geplant?

Marco Hasselmann: Wir entscheiden je nach Kundennachfrage.

Ok, also nicht generell ausgeschlossen. Dann müssen Sie aber schon in irgendeiner Form die Bonität prüfen…

Marco Hasselmann: Falls es einen Dispo gibt, wäre eine Bonitätsprüfung ein Thema, dass wir uns ansehen müssten. Ob es einen Dispo gibt, wann und in welcher Form ist aber momentan noch gar nicht spruchreif…

 Könnte neben der Mastercard noch eine Maestro/Girocard kommen?

Marco Hasselmann: Hier arbeiten wir gerade konkret an Erweiterungen für 2015.

Können Sie das schon terminlich eingrenzen, wann damit zu rechnen ist?

Marco Hasselmann: Leider nein, da möchte ich auch keine Erwartungen wecken zum derzeitigen Zeitpunkt.

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

35 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort