BaFin schlägt zu: OKPay in Deutschland weg vom Fenster.

  • 27. Februar 2017
Bafin stoppt OKPay

Schlechte Nachrichten gibt es für alle Kunden des E-Wallet-Anbieters OKPay. (ich hatte vor einigen Jahren schon einmal über das Angebot berichtet). Alle OKPay-Kunden mit Wohnsitz in Deutschland haben eine E-Mail erhalten, in der Sie dazu aufgefordert wurden, Ihr Guthaben von Ihrem Konto abzuheben und anschließend Ihr Konto bei OKPay aufzulösen.

Grund: Schwierigkeiten mit der Bafin

Bafin schließt OKPay

So sah die OKPay-Kreditkarte im Jahre 2011 aus. Die Karte war interessant wegen der hohen Limits und der vielseitigen Ein- und Auszahlungsoptionen. Die Kontoeröffnung war hingegen eher nervig und erforderte einen Haufen Nachweise.

Offenbar war OKPay bisher in der EU nicht als Zahlungsdienstleister zugelassen. Jetzt hat die BaFin, (die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) dem einen Riegel vorgeschoben. Im E-Mail von OKPay heißt es wortwörtlich:

»Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir aufgrund der Einschränkungen der BaFin nicht mehr Dienstleistungen für Kunden aus Deutschland erbringen können. OKPAY hat eine Erlaubnis der Bundesanstalt beantragt; sobald die Einschränkungen aufgehoben worden sind, machen wir das in unseren Nachrichten bekannt und informieren dementsprechend unsere Nutzer.«

OKPay will mit neuem Angebot nach Deutschland zurück kommen

Immerhin, angeblich ist man bereits dabei, die nötigen Genehmigungsverfahren zu durchlaufen, um in der EU als Finanzdienstleister zugelassen zu werden. Ist das geschehen, so verspricht es jedenfalls OKPay in der Email, wird es ein neues und besseres Angebot von OKPay für alle Kunden in Deutschland und der EU geben. So sollen dann Dienstleistungen, die zur zeit noch über Dritte abgewickelt werden, komplett über OKPay und zu günstigeren Preisen abgewickelt werden.

Warten wir also ab, ob und wann OKPay wieder auf den deutschen Markt zurückkehrt. Ob auch Kunden aus anderen EU-Staaten Ihre Konten kündigen müssen, ist mir nicht bekannt, in der Emal, die ich erhalten habe, ist ausschließlich von der BaFin die Rede.

Über den Autor Markus Gäthke

Schreiben Sie einen Kommentar: