Paycenter übernimmt Kartengeschäft der Schwäbischen Bank

  • 17. Dezember 2012

Paycenter statt Schwäbische Bank: Ein Veränderung gibt es für alle Kunden, die eine Prepaid Mastercard der Schwäbischen Bank besitzen. Denn ab so fort hat die Schwäbische Bank ihr Geschäft mit den Prepaid-Kreditkarten an das neue E-Geld-Institut Paycenter abgegeben. Ab sofort werden alle Konten, die bisher bei der Schwäbischen Bank waren, von Paycenter geführt.

Für die Kunden bleibt mit Paycenter alles beim allen

Nachteile sind dadurch nicht zu befürchten. Ale Verträge werden unverändert weitergeführt und alle bisherigen Kartenprodukte der Schwäbischen Bank werden unverändert auch weiterhin von Paycenter angeboten. Die Kunden der Schwäbischen Bank können der Umstellung also gelassen ins Auge sehen.

Paycenter bietet sichere Einlagen

Auch in Hinblick Sicherheit gibt es keinen Grund zur Sorge. Bei dem PayCenter handelt sich um ein von der Bundesbank und der BaFin vollständig genehmigtes Zahlungsinstitut. Die Kundenguthaben sind beim seit 1914 bestehenden Bankhaus Hafner hinterlegt. Damit sind laut PaycenterAlle Kartenguthaben von der PayCenter GmbH (..) freiwillig in voller Höhe geschützt.

Karten die bei Paycenter erhältlich sind:

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar: