Die Selbstauskunft – Überprüfen Sie Ihre Kreditwürdigkeit

  • 7. August 2014
Selbstauskunft

Wie steht es um Ihre Bonität? Was sagt eigentlich die Schufa über Sie? Wer wissen will, wie aktuell die eigene Kreditwürdigkeit bewertet wird, kann eine Selbstauskunft bei der Schufa anfordern. Neben der Schufa sammeln auch andere Unternehmen Daten über unsere Kreditwürdigkeit. Es  kann sich lohnen, mittels einer kostenlosen Selbstauskunft zu überprüfen, welche Daten über Sie bei wem gespeichert sind.

Der bekannteste und wichtigste Datensammler ist sicherlich die Schufa. Die Schufa bietet bietet auf ihrer Homepage eine Online-Selbstauskunft an – allerdings gebührenpflichtig und zu einem gesalzenen Preis. Die gute Nachricht: Es ist überhaupt nicht notwendig, tief in die Tasche zu greifen, denn Sie können die Selbstauskunft auch kostenfrei bei der Schufa anfordern.

Seit April 2010 gibt es einen Anspruch auf eine kostenlose Schufa-Selbstauskunft

SelbstauskunftEs gibt einen Anspruch auf eine kostenlose Schufa-Selbstauskunft – und die sollte man auch nutzen. Natürlich weist die Schufa nicht direkt auf die kostenlose Möglichkeit hin – ein Schelm, wer Arges dabei denkt …  Auf Banktip.de findet sich eine detaillierte Anleitung, wie Sie auf einfache Art und Weise ihre Schufa-Auskunft schriftlich kostenlos anfordern können. Leider ist es nicht möglich, die Auskunft direkt online anzufordern. Kostenlos ist dies nur auf dem Postweg möglich.

Nicht nur die Schufa sammelt Ihre Daten – von wem Sie noch eine Selbstauskunft anfordern sollten

Leider ist die Schufa nicht die einzige Auskunftei, die Daten über unsere Kreditwürdigkeit speichert. Es gibt noch eine lange Liste weiterer Unternehmen, die Verzeichnisse über die Kreditwürdigkeit von Bundesbürgern führen. Auch diese Unternehmen müssen Ihnen Auskunft über die bei ihnen gespeicherten Daten geben. Viele davon kennen Sie vermutlich nicht einmal, andere wie beispielsweise Bürgel und Creditreform sind dem einen oder anderem unter meinen Lesern vielleicht ein Begriff.

Auch andere Auskunfteien stellen Ihnen eine Selbstauskunft zur Verfügung.

Sie können schriftlich nicht nur bei der Schufa, sondern auch bei weiteren Auskunfteien eine Selbstauskunft anfordern – denn manchmal rühren Probleme bei der Kreditvergabe nicht von einer negativen Schufa-Auskunft, sondern von einem negativen Eintrag bei einer anderen Auskunftei her. Es kann lohnenswert sein in dieser Hinsicht Nachforschungen anzustellen, wenn unerklärliche Probleme trotz einer sauberen Schufaauskunft auftauchen.

Auf selbstauskunft.com finden Sie ein Verzeichnis aller wesentlichen Auskunfteien, die es auf deutschem Boden gibt – nebst den Postanschriften und sonstigen Kontaktdaten, die Sie benötigen, um bei der Auskunftei Ihre Selbstauskunft anzufordern. Gegen eine Gebühr von 3,95 EURO kann man dort auch bei jeder der aufgeführten Auskunfteien eine Online-Selbstauskunft anfordern. Ob man von diesem kostenpflichtigen, aber zeitsparenden Angebot Gebrauch macht oder lieber eigenhändig eine Selbstauskunft auf dem Postweg anfordert, muß jeder selbst wissen. Schneller und einfacher dürfte es online gehen und die Zeitersparnis sollte die relativ geringe Gebühr wert sein.

 

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar: