Die fiese Masche der „ohne-Schufa“ Abkassierer:

Viele Leute sind bereits darauf hereingefallen und das Angebot wird immer noch massiv beworben: www.goldkarte-sofort.de. Inzwischen ist klar, wie die Masche der ECS-Cardservices funktioniert:

1.) Kunde bestellt online

2.) Dann kommt per Post ein Brief per Nachname (siehe Abbildung.) Man vermutet aufgrund des Aufdrucks, daß der Brief die mastercard enthält, zumal er offenbar eine Plastikkarte enthält. Die inliegende Plastikkarte ist aber keine Kreditkarte (siehe Abbildung) sondern nur ein Stück Plastik mit einem „Aktivierungscode“. Den hätte man genausogut auf den Brief drucken können, statt dafür eine Plastikkarte zu nehmen, aber dann würde die Täuschung ja nicht mehr so gut funktionieren….

3.) Nach der Aktivierung erhält der Kunde für seine 49,- € immer noch keine Kreditkarte, sondern nur drei banale Ratschläge, die jedenfalls keine 49,- € wert sind.

Diese drei Ratschläge bekommen Sie für Ihre 49,-€ bei ECS Card Services:

A. Zum einen wird die Mastercard Gold der in Nordzypern beheimateten Yesiladabank empfohlen. Davon würde ich eher abraten, Nordzypern ist ein nicht anerkannter Staat und die Yesiladabank … Naja – einfach mal danach googlen. Davon mal völlig abgesehen ist es mehr als ungewiß, ob die Yesiladabank die Mastercard Gold überhaupt noch anbietet – auf der Homepage der Bank wird sie jedenfalls nicht mehr beworben. Sollte die Mastercard Gold der Yesiladabank noch verfügbar sein, so sollte Ihnen klar sein, daß es sich natürlich um eine Debitcard handelt, sie bekommen also keinen echten Kreditrahmern sondern der Kartenumsatz wird direkt mit dem dazugehörigen Girokonto bei der Yesiladabank verrechnet. Kein Kontoguthaben = Kein Kartenverfügungsrahmen.

B. Ratschlag Nummer zwei ist die Luxemburger Advanziabank mit Ihrer Mastercard Gold. Ein gutes Produkt und eine seriöse Bank – Infos darüber finden Sie auf dieser Webseite in den aktuellen Artikeln über schufafreie hochgeprägte Mastercards. Aber nur für den Tip 49,-€?

C. Ratschlag Nummer 3 ist die Eröffnung eines Kreditkartenkontos bei der Rietumu Bank in Lettland. Das funktioniert tasächlich, Sie bekommen dort als deutscher Staatsbürger tatsächlich ein Konto samt Kreditkarte, wenn Sie wollen sogar als Platinkarte. Die Sache hat nur zwei Haken:

1.) Müssen Sie den Kontoantrag nicht nur von einem Notar beglaubigen lassen, sondern – was ECS verschweigt – auch mit einer Apostille, also einer zusätzlichen Überbeglaubigung versehen lassen. Sie benötigen also eine Doppelbeglaubigung. Die Apostille bekommen Sie nicht beim Notar, sondern nur bei bestimmten Behörden. Also eine sehr bürokratische Prozedur.

2.) Sie müssen bei der Rietumu Bank natürlich eine Sicherheitsleistung in Höhe des gewünschten Kreditrahmens zuzüglich eines Sicherheitsaufschlages leisten. Wenn Sie also eine Mastercard Gold wollen mit 5.000 € Kreditrahmen dann müssen Sie 5.000 EURO + x bei der Bank als Sicherheitsleistung hinterlagen. Das dürfte für die meisten Menschen mit negativer Schufa eher schwierig werden.

Alles in allem: Eine klare Mogelpackung – außer Spesen nichts gewesen. Auf der Website wird suggeriert, daß man eine Kreditkarte bekommt – das ist aber nicht der Fall, es werden lediglich zweitklassige Informationen verkauft, die nicht einmal vollständig und aktuell sind (siehe der fehlende Hinweis auf die Apostille).

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

72 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort