Western Union bargeldlos: Die Western Union Prepaid Mastercard

Das Unternehmen Western Union ist bisher vorwiegend für seinen Bargeld-Transfer-Service bekannt. Schon seit eh und je kann man per Western Union Menschen in aller Welt Bargeld zukommen lassen. Dazu benötigt keiner der beiden Beteiligten ein Bankkonto. Das Geld wird in einer Western Union Filiale vom Absender eingezahlt und kann schon wenig später von seinem Empfänger in einer Western Union-Filiale an seinem Wohnort wieder abgeholt werden. Auch große Entfernungen lassen sich auf diese Weise sehr schnell überbrücken, und das Verfahren ist deutlich schneller und diskreter als eine Überweisung. Der Empfänger erhält Bargeld – sofort.

Neuerdings setzt auch Western Union auf bargeldlosen Zahlungsverkehr

Mittlerweile wurde das Angebot ausgebaut. So kann man jetzt auch online Geld versenden. Der Geldbetrag wird dabei von einer Kreditkarte des Einzahlers abgebucht und der Empfänger kann sich das Geld in bar auszahlen lassen. Wie überall ist allerdings auch hier das Bargeld auf dem Rückzug. Auch bei Western Union arbeitet man offenbar daran, das Bargeld weiter zu verdrängen. Nun gibt es von Western Union auch eine Mastercard. Eine Prepaid Mastercard ohne Kontoverbindung.

Schufafreie Prepaid Mastercard von Western Union

Die schufafreie Prepaid Mastercard ist eine herkömmliche Prepaidkarte ohne eigene Bankverbindung. Sie kann entweder per Überweisung oder direkt per Bareinzahlung in einer Western Union-Filiale mit Huthaben aufgeladen werden. Wenn die Abbildungen auf der Webseite von Western Union zutreffend sind, verfügt die Mastercard nicht über eine Hochprägung sondern ist flach bedruckt. Es gibt sie in einer silbergrauen und einer goldfarbenen Ausführung, wobei sich der Unterschied zwischen beiden nicht auf den ersten Blick erschließt. Villeicht findet ja einer der Leser heraus, was es damit auf sich hat. Alles in allem hat das ANgebot gewisse Ähnlichkeit mit der Prepaid Mastercard der Reisebank.

Geringe Jahresgebühr aber kein kostenloses Laden

Die Gebührenstruktur der Karte hinterläßt gemischte Gefühle. Die Karte kostet zwar nur eine geringe Jahresgebühr von 9,95 EUR zuzüglich einer einmaligen Kartengebühr von 9,95 EUR, dafür fallen aber sowohl bei Bareinzahlung wie auch bei Aufladung per Überweisung weitere Gebühren an. Die Aufladung per Western Union (die noch nicht zur Verfügung steht) soll kostenlos sein, allerdings fallen hier die üblichen Western Union Transaktionsgebühren an.

GEBÜHRENTABELLE

  • Kartengebühr 9,95 €
  • Jahresgebühr 9,95 €
  • Erstaufladung gratis
  • Bezahlung im Internet, in Geschäften und Restaurants (in Euro)*gratis
  • Aufladung per Western Union Geldtransfer** (demnächst verfügbar) gratis
  • Aufladung per Banküberweisung 1,00 €
  • Aufladung in bar in einem Western Union Vertriebsstandort 1,95 €
  • Bargeldabhebung ***1,00 €
  • Ersatzkarte9,95 €
  • Kontonutzungsgebühr (nach Ablauf der Karte, pro Monat) 1,95 €

*Gebühren bei Bezahlung in Fremdwährung (Nicht-Euroländer): 2,75%.

**Keine zusätzlichen Gebühren zu den Geldtransfergebühren.

***Bankomatbetreiber können zusätzliche Gebühren erheben.

 Fazit: Die Karte ist wohl nur für intensive Nutzer von Western Union interessant. Für den Durchschnittsverbraucher gibt es interessantere Angebote. Zum Beispiel bietet die VIABUY Mastercard eine ausgezeichnete Prepaidkarte mit Hochprägung. Auch die Neteller Mastercard )kostenlos) oder die Kalixa Prepaid Mastercard sind Alternativen. Erhältlich ist die Karte nur in den Filialen der Western Union International Bank. Ein Online-Vertrieb der Karte findet nicht statt. Eine Liste mit den entsprechenden Filialen, in denen die Karte erhältlich ist, findet sich auf der Website von Western Union.

 

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

2 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort