Neue hochgeprägte Mastercard aus Malta.

yuropay

Es gibt tatsächlich wieder mal eine neue Kreditkarte von einem deutschen Anbieter. Die in Hamburg ansässige Firma Yuropay bietet eine Prepaid Mastercard an. Es handelt sich um eine hochgeprägte Mastercard in Verbindung mit einem Onlinekonto bei einer maltesischen Bank. An sich keine schlechte Sache: Die Kreditkarte kommt mit einer Kontolösung daher, mit der es zum einen möglich ist, Zahlungen von dritten Parteien zu empfangen.  Wir haben es bei der Yuropaykarte also mit einem „Girokonto light“ zu tun.

Die Karte selbst ist eine hochgeprägte Prepaid Mastercard im Golddesign. Die Karte macht optisch einen guten Eindruck und ist mit der Gold-Version der VIABUY Prepaid Mastercard zu vergleichen. An den Funktionen der Karte gibt es nichts auszusetzen. Das Konto kann mit Überweisung, Sofortüberweisung und mit Kreditkarte aufgeladen werden, was so ziemlich dem allgemeinen Standard entspricht. Weitere Auflademöglichkeiten gibt es nicht. Auch eine Aufladung mit Bitcoins ist bisher nicht integriert. Leider ist nur die SEPA-Überweisung bis zu einer Höhe von 10.000 Euro kostenlos, bei größeren Beträgen fallen 5,- EUR Gebühren an. SEPA ist die einzige kostenlose Aufladungsmöglichkeit, alle anderen Ladeoptionen sind leider mit Gebühren belastet.

Durchschnittliche Kartenlimits

Transaktionen mit der Yuropay Mastercard sind auf maximal 1.000 EUR pro Vorgang begrenzt, d.h. Dinge, die mehr als 1.000 EUR kosten, lassen sich mit der Karte nicht so ohne weiteres bezahlen. Jedenfalls nicht in einem Stück. Es gibt weiter Tages- Wochen- und Monatslimits, die für die meisten Kartenbenutzer wahrscheinlich ausreichend sein dürften. Allerdings könnte es bei intensiver Nutzung doch vorkommen, dass der eine oder andere Yuropaynutzer an Grenzen stößt.

Yuropay: Kein billiges Vergnügen

Auch Überweisung auf- und vom Kartenkonto per SWIFT sind möglich. Damit kann das Yuropaykonto auch für weltweite Überweisungen außerhalb der SEPA-Zone verwendet werden. Die Gebühren sind allerdings erheblich und es gibt definitiv wesentliche preiswertere Möglichkeiten, um solche Zahlungen zu bewerkstelligen. Leider sind Gebühren auch ansonsten der schwache Punkt des Yuropay-Angebotes. Barabhebungen sind ein teures vergnügen und schlagen gleich mit vollen 5,- EUR pro Barabhebung zu Buche.

Bei der Erstbestellung der Karte fallen 39,- EUR Jahresgebühr sowie 19,-EUR für die Kartenausgabe an. Damit sind im ersten Jahr 58,- EUR für den Erwerb der Karte fällig. In den Folgejahren fallen dann jeweils 39,- EUR Kartengebühr an.

Die Gebühren und Limits der Yuropay Mastercard im Überblick:

ONLINE-PRIVATKONTO

Leistungsbeschreibung
Aktivierungsgebühr (einmalig) keine
Kontoführungsgebühr (monatlich) keine
Überweisung von YuroPay zu YuroPay 1,00 EUR
SEPA-Überweisung (bis 1.000 EUR) 1,00 EUR
SEPA-Überweisung (über 1.000 EUR) 3,50 EUR
SWIFT-Überweisung (bis 2.000 EUR) 15,00 EUR
SWIFT-Überweisung (2.001 EUR – 20.000 EUR) 35,00 EUR
SWIFT-Überweisung (über 20.000 EUR) 50,00 EUR
eingehende SEPA-Zahlungen (bis 10.000 EUR) kostenlos
eingehende SEPA-Zahlungen (über 10.000 EUR) 5,00 EUR
Kontoaufladung per Kreditkarte (VISA und MasterCard) 3,50% – min. 2,50 EUR
Kontoaufladung per SOFORT Überweisung 2,00% – min. 1,00 EUR

PREPAID MASTERCARD

Leistungsbeschreibung
Kartenausstellungsgebühr (einmalig) 19,00 EUR*
Kartengebühr (jährlich) 39,00 EUR
Gebühr für das Bezahlen im Handel/Internet (POS) kostenlos
Gebühr für Abhebung am Geldautomaten (ATM) 5,00 EUR
Gebühr für Abhebung am Bankschalter 10,00 EUR
PIN-Wechsel am Geldautomaten 1,00 EUR
PIN-Wechsel über das Web-Portal 1,00 EUR
PIN-Versand per SMS 1,00 EUR
PIN-Versand per Post 2,50 EUR
Fremdwährungseinsatz 3,50%

 

* Die Gebühr gilt ebenfalls für die Ausstellung einer neuen oder einer Ersatz-Karte.

KARTENLIMITS

Nutzung im Handel und Online (POS)
max. Transaktionen täglich 15
max. Transaktionen wöchentlich 45
max. Transaktionen monatlich 125
Mindestbetrag pro Transaktion keine
Höchstbetrag pro Transaktion 1.000 EUR
max. Betrag täglich 2.500 EUR
max. Betrag wöchentlich 5.000 EUR
max. Betrag monatlich 15.000 EUR
max. Betrag jährlich 25.000 EUR
Abhebung am Geldautomaten (ATM)
max. Transaktionen täglich 4
max. Transaktionen wöchentlich 10
max. Transaktionen monatlich 30
Mindestbetrag pro Transaktion 10 EUR
Höchstbetrag pro Transaktion 500 EUR
max. Betrag täglich 2.000 EUR
max. Betrag wöchentlich 5.000 EUR
max. Betrag monatlich 15.000 EUR
max. Betrag jährlich 25.000 EUR

Fazit

Die Yuropay Prepaid Mastercard ist kein ganz billiger Spaß. Kartengebühr in Höhe von 39,- EUR und 5,- EUR für Barabhebungen machen diese Karte nicht zu einer der preiswerten Lösungen. Es gibt definitiv andere Karten mit einem ähnlichen oder besseren Leistungsvermögen, die deutlich weniger Kosten. Interessant ist sicher die Onlinekontofunktion, da auch Zahlungen von Dritten angenommen werden können. Die karte hat außerdem strikte Limits. Sowohl Barabhebungen als auch POS-Transaktionen sind strikt auf 15,000 EUR im Monat und 25.000 EUR im Jahr begrenzt. Das dürfte für manche Kunden nicht genug sein. Alles in allem ist die Karte eher durchschnittlich und haut mich nicht wirklich vom Hocker. Dazu sind die Gebühren einfach zu hoch. Immerhin, man kann diese Karte sicherlich als ALternative zu VIABUY und ähnlichen Karten nutzen. Günstiger wird es mit Yuropay allerdings nicht.

Hier geht es zum Anbieter

Alternativen:

Yuropay Mastercard

39,- EUR + 19,- EUR
Yuropay Mastercard
6.4

Gebühren

3/10

Design

8/10

Einzahlungen

8/10

Auszahlungen

8/10

Pros

  • Hochprägung
  • Wertiges Design
  • Einzahlungen von Dritten möglich
  • Überweisungen an Dritte möglich

Cons

  • Teilweise teuer
  • Barabhebung teuer
  • Keine Bitcoin-Unterstützung
  • Inaktivitätsgebühr

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

7 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort