Neue hochgeprägte Mastercard aus Malta.

yuropay

Es gibt tatsächlich wieder mal eine neue Kreditkarte von einem deutschen Anbieter. Die in Hamburg ansässige Firma Yuropay bietet eine Prepaid Mastercard an. Es handelt sich um eine hochgeprägte Mastercard in Verbindung mit einem Onlinekonto bei einer maltesischen Bank. An sich keine schlechte Sache: Die Kreditkarte kommt mit einer Kontolösung daher, mit der es zum einen möglich ist, Zahlungen von dritten Parteien zu empfangen.  Wir haben es bei der Yuropaykarte also mit einem „Girokonto light“ zu tun.

Die Karte selbst ist eine hochgeprägte Prepaid Mastercard im Golddesign. Die Karte macht optisch einen guten Eindruck und ist mit der Gold-Version der VIABUY Prepaid Mastercard zu vergleichen. An den Funktionen der Karte gibt es nichts auszusetzen. Das Konto kann mit Überweisung, Sofortüberweisung und mit Kreditkarte aufgeladen werden, was so ziemlich dem allgemeinen Standard entspricht. Weitere Auflademöglichkeiten gibt es nicht. Auch eine Aufladung mit Bitcoins ist bisher nicht integriert. Leider ist nur die SEPA-Überweisung bis zu einer Höhe von 10.000 Euro kostenlos, bei größeren Beträgen fallen 5,- EUR Gebühren an. SEPA ist die einzige kostenlose Aufladungsmöglichkeit, alle anderen Ladeoptionen sind leider mit Gebühren belastet.

Durchschnittliche Kartenlimits

Transaktionen mit der Yuropay Mastercard sind auf maximal 1.000 EUR pro Vorgang begrenzt, d.h. Dinge, die mehr als 1.000 EUR kosten, lassen sich mit der Karte nicht so ohne weiteres bezahlen. Jedenfalls nicht in einem Stück. Es gibt weiter Tages- Wochen- und Monatslimits, die für die meisten Kartenbenutzer wahrscheinlich ausreichend sein dürften. Allerdings könnte es bei intensiver Nutzung doch vorkommen, dass der eine oder andere Yuropaynutzer an Grenzen stößt.

Yuropay: Kein billiges Vergnügen

Auch Überweisung auf- und vom Kartenkonto per SWIFT sind möglich. Damit kann das Yuropaykonto auch für weltweite Überweisungen außerhalb der SEPA-Zone verwendet werden. Die Gebühren sind allerdings erheblich und es gibt definitiv wesentliche preiswertere Möglichkeiten, um solche Zahlungen zu bewerkstelligen. Leider sind Gebühren auch ansonsten der schwache Punkt des Yuropay-Angebotes. Barabhebungen sind ein teures vergnügen und schlagen gleich mit vollen 5,- EUR pro Barabhebung zu Buche.

Bei der Erstbestellung der Karte fallen 39,- EUR Jahresgebühr sowie 19,-EUR für die Kartenausgabe an. Damit sind im ersten Jahr 58,- EUR für den Erwerb der Karte fällig. In den Folgejahren fallen dann jeweils 39,- EUR Kartengebühr an.

Die Gebühren und Limits der Yuropay Mastercard im Überblick:

ONLINE-PRIVATKONTO

Leistungsbeschreibung
Aktivierungsgebühr (einmalig) keine
Kontoführungsgebühr (monatlich) keine
Überweisung von YuroPay zu YuroPay 1,00 EUR
SEPA-Überweisung (bis 1.000 EUR) 1,00 EUR
SEPA-Überweisung (über 1.000 EUR) 3,50 EUR
SWIFT-Überweisung (bis 2.000 EUR) 15,00 EUR
SWIFT-Überweisung (2.001 EUR – 20.000 EUR) 35,00 EUR
SWIFT-Überweisung (über 20.000 EUR) 50,00 EUR
eingehende SEPA-Zahlungen (bis 10.000 EUR) kostenlos
eingehende SEPA-Zahlungen (über 10.000 EUR) 5,00 EUR
Kontoaufladung per Kreditkarte (VISA und MasterCard) 3,50% – min. 2,50 EUR
Kontoaufladung per SOFORT Überweisung 2,00% – min. 1,00 EUR

PREPAID MASTERCARD

Leistungsbeschreibung
Kartenausstellungsgebühr (einmalig) 19,00 EUR*
Kartengebühr (jährlich) 39,00 EUR
Gebühr für das Bezahlen im Handel/Internet (POS) kostenlos
Gebühr für Abhebung am Geldautomaten (ATM) 5,00 EUR
Gebühr für Abhebung am Bankschalter 10,00 EUR
PIN-Wechsel am Geldautomaten 1,00 EUR
PIN-Wechsel über das Web-Portal 1,00 EUR
PIN-Versand per SMS 1,00 EUR
PIN-Versand per Post 2,50 EUR
Fremdwährungseinsatz 3,50%

 

* Die Gebühr gilt ebenfalls für die Ausstellung einer neuen oder einer Ersatz-Karte.

KARTENLIMITS

Nutzung im Handel und Online (POS)
max. Transaktionen täglich 15
max. Transaktionen wöchentlich 45
max. Transaktionen monatlich 125
Mindestbetrag pro Transaktion keine
Höchstbetrag pro Transaktion 1.000 EUR
max. Betrag täglich 2.500 EUR
max. Betrag wöchentlich 5.000 EUR
max. Betrag monatlich 15.000 EUR
max. Betrag jährlich 25.000 EUR
Abhebung am Geldautomaten (ATM)
max. Transaktionen täglich 4
max. Transaktionen wöchentlich 10
max. Transaktionen monatlich 30
Mindestbetrag pro Transaktion 10 EUR
Höchstbetrag pro Transaktion 500 EUR
max. Betrag täglich 2.000 EUR
max. Betrag wöchentlich 5.000 EUR
max. Betrag monatlich 15.000 EUR
max. Betrag jährlich 25.000 EUR

Fazit

Die Yuropay Prepaid Mastercard ist kein ganz billiger Spaß. Kartengebühr in Höhe von 39,- EUR und 5,- EUR für Barabhebungen machen diese Karte nicht zu einer der preiswerten Lösungen. Es gibt definitiv andere Karten mit einem ähnlichen oder besseren Leistungsvermögen, die deutlich weniger Kosten. Interessant ist sicher die Onlinekontofunktion, da auch Zahlungen von Dritten angenommen werden können. Die karte hat außerdem strikte Limits. Sowohl Barabhebungen als auch POS-Transaktionen sind strikt auf 15,000 EUR im Monat und 25.000 EUR im Jahr begrenzt. Das dürfte für manche Kunden nicht genug sein. Alles in allem ist die Karte eher durchschnittlich und haut mich nicht wirklich vom Hocker. Dazu sind die Gebühren einfach zu hoch. Immerhin, man kann diese Karte sicherlich als ALternative zu VIABUY und ähnlichen Karten nutzen. Günstiger wird es mit Yuropay allerdings nicht.

Hier geht es zum Anbieter

Alternativen:

Yuropay Mastercard

39,- EUR + 19,- EUR
Yuropay Mastercard
63.75

Gebühren

3/10

    Design

    8/10

      Einzahlungen

      8/10

        Auszahlungen

        8/10

          Pros

          • Hochprägung
          • Wertiges Design
          • Einzahlungen von Dritten möglich
          • Überweisungen an Dritte möglich

          Cons

          • Teilweise teuer
          • Barabhebung teuer
          • Keine Bitcoin-Unterstützung
          • Inaktivitätsgebühr

          Über den Autor Markus Gäthke

          Schreiben Sie einen Kommentar:

          7 Kommentare
          Global Consult sagt 11. April 2017

          Die Überweisung von YuroPay zu YuroPay kostet 0,50 € und nicht 1,00 €

          Antworten
            Markus Gäthke sagt 11. April 2017

            Dann ist diese Gebühr zwischenzeitlich geändert worden. Als der Artikel erstellt wurde war es 1,- EUR.

            Antworten
              Global Consult sagt 11. April 2017

              Achso. Wußte ich nicht. Habe nur die für 0,50 € gesehen.

              Antworten
          Global Consult sagt 11. April 2017

          Hallo,

          wir haben uns das YuroPay Angebot auch angeschaut, weil wir ständig auf der Suche nach neuen Lösungen für unseren Kunden sind.

          Sicherlich nicht mit N26 & Co. zu vergleichen, aber eher mit Neteller, ecoPayz, OKPay & Co. und da sieht es schon anders aus. Im einigen Bereichen ist YuroPay tatsächlich günstiger oder gleichwertig. Daher muss man es ehr als Zweit- oder Drittkonto nutzen.

          VIABUY ist auch nicht grad billig und verlange 29,90 € für die Karte pro Jahr und das sogar im Voraus und jede Abhebung kostet 5 €, bieten jedoch keine Kontofunktionen wie YuroPay an.

          Was uns aber POSITIV überrascht hat und wir das durch aufmerksame Studieren der Webseite und Infos durch den Kundenservice erfahren haben, sind folgende Punkte:

          1. Die Karte kann als Debit oder Prepaid genutzt werden, d. h. die Karte wird entweder direkt mit dem Online-Konto verbunden oder erhält ein eigenes Kartenkonto. Das kann man bei der Kartenbestellung auswählen.

          2. Wenn man die Prepaid Variante ausgewählt hat, muss man zuvor das Kartenkonto über das Online-Konto aufladen. Und nun der Clou: wenn man das Guthaben auf dem Kartenkonto nicht mehr benötigt, kann man es auf das Online-Konto zurück buchen.

          Sicher sehr interessant und sowas kennen wir von keinem anderen Anbieter.

          3. Es gibt auch „Instant Issue cards“, die man sofort erhalten kann. Diese sind auch hochgeprägt und die Bilder sieht man auf der Facebook-Seite von YuroPay.
          Was hierbei sehr interessant ist, dass man das Konto und Karte in 1-2 Tagen zusammen erhält oder direkt zu YuroPay nach Hamburg fährt, dort sein Konto eröffnet und gleich die Karte mitnehmen kann.

          Auch eine tolle Sache, die sonst kein anderer Anbieter hat.

          4. Die SEPA-Gebühren mit 1 € bei Überweisungen bis 1.000 € und 3,50 € bei Überweisungen über 1.000 € sind im Rahmen, wenn wir hier die Banken auf Malta als Vergleich nimmt, die teilweise ab 3 € für jede Überweisung (egal welcher Höhe) verlangen. Daher darf man nicht dieses Produkt mit den Konten in DE vergleichen.

          5. Wir haben auch die SWIFT-Gebühren mit Western Union & Co. verglichen, da viele unserer Kunden Gelder ins Ausland versenden und hier war YuroPay teilweise wesentlich günstiger.

          Interessant wird das Business-Konto sein. Hier gibt es einige Funktionen, die noch keiner hat, wenn man z. B. Provisionen, Gehälter etc. zahlt – wie wir ebenfalls vom Kundenservice erfahren haben. Das wird jedoch erst mit der Einführung der Business MasterCard möglich sein.

          Wir haben nun einige Konten für uns und Mitarbeiter bestellt und werden es testen. Sicherlich ist nicht alles günstig, aber im Vergleich zu PayCenter, Wirecard & Co. die es seit Jahren gilt, eine günstige Alternative. Und wie man immer häufiger feststellen muss, auch die Banken hierzulange ziehen immer mehr die Gebühren an und ist nur noch eine Frage der Zeit, bis alles kostenpflichtig wird.

          Man wird sehen, wie sich das entwickelt. Ich werde berichten.

          Schöne Grüße
          Axel

          Antworten
            Global Consult sagt 11. April 2017

            INFO: Der o. g. Artikel wurde am 07.04. verfasst und erst heute veröffentlicht. Daher nicht wundern, wegen meinen unteren Bericht.

            +++++++++++

            Kurzer Zwischenbericht zum YuroPay Konto:

            1. Konto beantragt am Fr. 07.04.
            2. Kontoeröffnung nach 23 Min. (kann jedoch bis zu 24 Std. dauern)
            3. Kontoaufladung per SOFORT am gleichen Tag
            4. MasterCard (instant issue) am gleichen bestellt
            5. Heute die Karte per Einschreiben erhalten (also nach 2 Werktagen)

            Die sieht ganz gut aus. Design ist in Gold, das Logo auf der Vorder und Rückseite sieht edel aus – reflektiert. Das neue MasterCard Logo ist schon drauf und natürlich auch Kontaktlos-Funktion.

            Die Karte ist hochgeprägt und als Name steht YUROPAY CARD (da ja instant issue). Man kann auch die Karte mit seinem Namen prägen lassen, dann dauert es ca. 7 – 10 Tage, bis die kommt.

            Habe das Konto vorhin wieder mit SOFORT aufgeladen und werde man die Karte intensiv testen.

            Werde weiter berichten.

            Antworten
          Nico sagt 20. April 2017

          Der .de-Link tut es derzeit nicht, sondern nur http://www.yuropay.com

          (Kommentar kann gelöscht werden)

          Antworten
          Michael sagt 14. Juni 2017

          Frage an global consult
          Ist die Karte mit dem Service Code 201 ausgestattet ? (Offline fähig )
          Würde sie mit debit Funktion nutzen , und nur mit doeEm Service Code wird die Karte auch von Mietwagen Firmen im Ausland angenommen (guthaben vorausgesetzt)

          Antworten
          Schreiben Sie eine Antwort