Schufafrei und billig: Das neue Konto aus Holland.

  • 17. Mai 2017

Es gibt ein weiteres neues Girokonto. Diesmal aus den Niederlanden. Das ganze sieht ähnlich aus wie bei N26 und nennt sich Bunq. Soweit man da sauf den ersten Blick sagen kann, handelt es sich um ein interessantes Produkt. Bei Banq bekommen Sie in wenigen Minuten ein vollwertiges privates Girokonto. In der Basisversion, ohne Verifizierung der Identität des Kontoinhabers sind die Funktionen und Limits von Bunq recht beschränkt, wer aber mit Hilfe der App die Online-Verifizierung durchführt und damit alle Funktionen freischaltet, erhält ein Girokonto dass sich sehen lassen kann.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Bietet bis zu zehn Konten mit eigener IBAN

Einmal eingerichtet kann man in der App bis zu zehn Unterkonten einrichten – jedes mit eigener IBAN. Damit kann jedes Konto separat geführt werden und es ist mit Bunq mühelos machbar, zum Beispiel ein Konto für Mieteinnahmen separat neben einem gehaltskonto zu führen – beide mit eigener, separater Kontonummer. Jedes Unterkonto ust ein vollwertiges, SEPA-fähiges Girokonto mit eigener IBAN. Damit sollte Bunq dazu in der Lage sein, jeden Bedarf einer Privatperson nach Girokonten mühelos abzudecken.

bunq maestroDie Bunq-Karte: Eine Maestro

Was die zum Konto zugehörige Karte betrifft, ist Bunq etwas ungewöhnlich. Statt der sonst meistens anzutreffenden Mastercard und vereinzelt auch Visa-Karten, bekommet man bei Bunq stattdessen eine Maestrokarte – mit einem Design im Hochformat. Die Karte kann zum Abheben von Bargeld ebenso verwendet werden wie zum bargeldlosen Bezahlen an Kassen, an denen Masestrokarten akzeptiert werden. Für Onlinebestellungen kommt die Karte daher weniger Frage, da hier normalerweise eine Visa oder Mastercard gefragt ist. Die Maestrokarte kann jedem der Unterkonten zugeordnet werden. Die Zuordnung kann dabei auch jederzeit geändert werden.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Das Herzstück: Die App

Bunq ist voll und ganz auf die Bedienung per Smartphone ausgerichtet. Es stehen Statistikfunktionen zur Verfügung und es kann jederzeit Geld an andere Bunq-Kunden einfach an die jeweilige Telefonnummer versandt werden, ohne das Kontodaten eingegeben werden müssen. Auch die Kontoeröffnung findet über die App statt. Der erste Schritt zur Kontoeröffnung ist also die App runterzuladen, die Handynr. zu verfifizieren und die persönlichen Daten anzugeben.

Wer kann ein Konto eröffnen?

Bis jetzt müssen Sie in der Europäischen Union ansässig sein, um ein Bunq-Konto zu eröffnen. Allerdings ist es offenbar geplant den Servive auch auf Länder außerhalb der EU auszuweiten. Bei der Kontoeröffnung muß neben der Anschrift auch die Steuernummer angegeben werden – zwecks Informationsaustausch mit den Finanzämtern. Ein Verfahren, dass wohl bald flächendeckend zur Anwendung kommen wird.

Alles in allem ein interessantes Produkt. Haben schon Leser Erfahrungen mit Bunq sammeln können?

Hier geht es zur Webseite

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar: