Kreditkarten ohne Schufa

Yuropay: Sofort eine Prepaid Mastercard Gold + Girokonto aus Malta

Seit längerem gibt es mit Yuropay eine Mastercard Gold, die innerhalb kürzester Zeit versandt wird. Wer binnen weniger Tage seine Karte im Briefkasten haben möchte, ist mit dem Onlinekonto von Yuropay auf jeden Fall bestens bedient. Das Privatkonto von Yuropay bietet einige Besonderheiten

Ein vollwertiges SEPA Girokonto mit zwei IBANs

Das Yuropay Konto wird online eröffnet und ist dann sofort einsatzbereit. Es erfolgt keine Schufa-Abfrage, so dass jeder mit Wohnsitz in Deutschland dieses Konto problemlos bekommt. Bei Yuropay handelt sich um eine Whitelabelmarke. Die Firma sitzt in Hamburg, im Hintergrund wickelt eine in Malta ansässige Bank die Geschäfte ab.

Das macht sich bei dem SEPA-Konto bemerkbar. Man bekommt zunächst eine maltesische IBAN. Diese kann später mit einer deutschen IBAN ergänzt werden. Das Yuropaykonto ist in jeder Hinsicht ein ganz normales Girokonto.

Das Konto wird per normaler Überweisung, per Kreditkarte und per Sofortüberweisung mit Guthaben aufgeladen.

Dazu gibt es auch eine Karte. Die Yuropay Mastercard Gold ist eine Prepaid Mastercard

Kinderleichte Kontoeröffnung online bei Yuropay.

Die Kontoeröffnung bei Europay funktioniert rein online und dauert nur wenige Minuten. Es ist kein Postident erforderlich. Freilich muss man sich als Kunde identifizieren, um keinerlei Verdacht von Geldwäsche o.ä. aufkommen zu lassen. Im Übrigen kann das Konto erst nach Verifizierung voll genutzt werden.

Dazu müssen folgende Dokumente in digitaler Form eingereicht werden:

  • eingescannte Kopie vom Personalausweis oder Reisepass
  • eingescannte Kopie eines Wohnsitznachweises (nicht älter als drei Monate)
  • ein Selfie-Foto mit dem eingereichten Ausweisdokument
  • eingescannte Kopie eines Einkommensnachweises (z. B. die letzten 3 Lohnabrechnungen, Rentenbescheid, Leistungsbescheid vom Arbeitsamt/Jobcenter/Sozialamt inkl. Kontoauszug mit letztem Zahlungseingang)

Die letzte Anforderung mit dem Einkommensnachweis ist für eine Fintech-Bank eher ungewöhnlich und soll offenbar Gedlwäsche über das Konto verhindern. Da bei Kontoeröffnung die Herkunft der Gelder nachgewiesen werden muss, sollte man darauf eingestellt sein, dass es auch später zu weiteren Nachfragen kommen kann. Das ist jedoch reine Spekulation meinerseits. Ich würde aber damit rechnen.

Die Ersteinzahlung auf das Yuropay-Konto muss von einem bestehenden Konto stammen, das auf den Namen des Kontoinhabers des Yuropay-Konto lautet.

Man braucht also ein bereits vorhandenes Konto, um ein Yuropay Girokonto eröffnen zu können. Das könnte zu einem kleinen Problem werden, wenn kein anderes Konto mehr vorhanden ist.

Yuropay: Keine Daueraufträge und Lastschriften

Mit dem Konto können beliebige Überweisungen auf andere Konten in der SEPA-Region ausgeführt oder empfangen werden. Überweisungen auf Bankkonten außerhalb der SEPA-Zone mit IBAN und BIC werden ausdrücklich angeboten. Natürlich können nicht nur Überweisungen getätigt, sondern ebenso von Dritten angenommen werden.

Daueraufträge und Lastschriften sind laut Webseite noch nicht möglich. Yuropay arbeitet daran, diese Funktionen hinzuzufügen.

Limits bei ein- und ausgehenden Überweisungen.

Das Yuropay-Konto hat eine Reihe von Limits, die es für große Transaktionen ungeeignet machen. Es richtet sich eindeutig an normale Privatkunden mit einem Verdienst von maximal um die 4.000 Euro monatlich. Es können nämlich maximal 50.000 Euro per Jahr auf das Konto eingezahlt werden. Daneben gibt es tägliche, wöchentliche und monatliche Limits. Die Höhe der Einzeltransaktionen ist auf maximal 5.000 Euro begrenzt.

Hier noch einmal alle Begrenzungen im Überblick:

Zahlungseingänge
max. Transaktionen täglich15
max. Transaktionen wöchentlich45
max. Transaktionen monatlich135
max. Betrag täglich10.000 EUR
max. Betrag wöchentlich20.000 EUR
max. Betrag monatlich30.000 EUR
max. Betrag jährlich50.000 EUR
ZahlungsausgängeLimitbetrag
max. Transaktionen täglich15
max. Transaktionen wöchentlich45
max. Transaktionen monatlich135
max. Betrag täglich10.000 EUR
max. Betrag wöchentlich20.000 EUR
max. Betrag monatlich30.000 EUR
max. Betrag jährlich50.000 EUR
Max. Betrag pro TransaktionLimitbetrag
Aufladung per Überweisung5.000 EUR
von anderen YuroPay-Konten5.000 EUR
zu anderen YuroPay-Konten5.000 EUR
SEPA-Überweisung5.000 EUR
SWIFT-Überweisung5.000 EUR

Die Yuropay Prepaid Mastercard

Natürlich gibt es auch eine Mastercard Gold zusammen mit dem Konto. Oder besser gesagt, es handelt sich um eine Prepaid Mastercard im goldfarbenen Design. Die Karte kann alles, was man von einer Mastercard erwartet und hat die übliche Ausstattung inklusive der Funktion für kontaktloses Zahlen. Auch für die Karte gelten ähnliche Limits wie für das Konto als solches:

Nutzung im Handel und Online (POS)
max. Transaktionen täglich20
max. Transaktionen wöchentlich45
max. Transaktionen monatlich135
Mindestbetrag pro Transaktionkeine
Höchstbetrag pro Transaktion5.000 EUR
max. Betrag täglich10.000 EUR
max. Betrag wöchentlich20.000 EUR
max. Betrag monatlich30.000 EUR
max. Betrag jährlich50.000 EUR
Limits für Barabhebungen am ATM
max. Transaktionen täglich10
max. Transaktionen wöchentlich15
max. Transaktionen monatlich40
Mindestbetrag pro Transaktion10 EUR
Höchstbetrag pro Transaktion500 EUR
Tageslimit5.000 EUR
Höchstbetrag wöchentlich10.000 EUR
Höchstbetrag monatlich20.000 EUR
Höchstbetrag jährlich50.000 EUR

Was kostet das Yuropay-Konto?

Um es vorweg zu sagen: Es gibt preiswertere Fintech Girokonten als das Yuropay-Konto. Insbesondere der Einsatz der Mastercard ist nicht ganz billig. Zu den Versandkosten für die Karte kommt noch eine Jahresgebühr von 29,00 Euro. Barabhebungen schlagen mit 5,00 EUR pro Abhebung zu Buche. Fremdwährungen kosten 3,5%,

Die Kosten für die Yuropay Mastercard im Überblick:

LeistungsbeschreibungKosten
Kartenausstellung inkl. Versand (einmalig)9,90 EUR*
Kartengebühr (jährlich)29,00 EUR
Gebühr für das Bezahlen im Handel/Internet (POS)keine
Gebühr für Abhebung am Geldautomaten (ATM)5,00 EUR
Gebühr für Abhebung am Bankschalter10,00 EUR
PIN-Versand per SMS1,00 EUR
PIN-Wechsel/entsperren/erinnern (über das Web-Portal)1,00 EUR
Fremdwährungseinsatz3,50%

Das Konto selber verursacht zwar keine laufenden Gebühren, belastet aber sämtliche Transaktionen mit Ausnahme von eingehenden SEPA-Zahlungen mit Gebühren. Auch hier gibt es preiswertere Anbieter.

Die Kosten für das Yuropay-Konto im Überblick:

Leistungsbeschreibung
Aktivierungsgebühr (einmalig)keine
Kontoführungsgebühr (monatlich)keine
Überweisung zu anderen YuroPay Konten0,50 EUR
SEPA-Standardüberweisung (bis 1.000 EUR)1,00 EUR
SEPA-Standardüberweisung (über 1.000 EUR)3,00 EUR
SWIFT-Auslandsüberweisung (bis 2.000 EUR)15,00 EUR
SWIFT-Auslandsüberweisung (2.001 EUR – 20.000 EUR)35,00 EUR
SWIFT-Auslandsüberweisung (über 20.000 EUR)50,00 EUR
eingehende SEPA-Zahlungen (bis 10.000 EUR)keine
eingehende SEPA-Zahlungen (über 10.000 EUR)3,00 EUR
Kontoaufladung per Kreditkarte (VISA und MasterCard)3,50% – min. 2,50 EUR
Kontoaufladung per SOFORT Überweisung2,00% – min. 1,00 EUR

Fazit: Leistungen und Funktionen sind OK, die Gebühren aber zu hoch.

Das Yuropay bietet durchschnittliche Zahlungsdienstleistungen. Es kann aber nicht mit Anbietern wie Revolut, Bunq oder Transferwise mithalten. Es bietet keine Multiwährungsfunktion und kaum kostenfreie Funktionen. besonders wenn das Konto intensiver genutzt wird, können sich doch beträchtliche Gebühren zusammen läppern.

Zum Anbieter für mehr Informationen

close

Die heißesten Infos über Kreditkarten und Konten bequem per Mail!

Verpassen Sie keinen neuen Artikel mehr und tragen Sie sich in meine Mailingliste ein. Ihre Email wird ausschließlich für den Newsletterversand verwendet.

Schreibe einen Kommentar