Mastercard mit Hochprägung in 5 verschiedenen Währungen aus Großbritannien

Es ist mal wieder an der Zeit eine Karte vorzustellen, die hier wahrscheinlich noch niemand kennt: Eine Karte aus Großbritannien für alle, die Kreditkarten mit Hochprägung lieben. Die Prepaid Mastercard der Firma Prepaid Financial Services (PFS) ist nahezu weltweit erhältlich und zeichnet sich neben einem attraktiven, wertigen Design auch durch die begehrte Hochprägung aus. Eine weitere Besonderheit: Die Karte ist als sogenannte Travellerkarte konzipiert und von daher in 4 verschiedenen Währungen erhältlich: 

Die PFS Prepaid Mastercard mit Hochprägung: Flexibel dank freier Wahl bei der Kartenwährung

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
Prepaid Mastercard mit Hochprägung

Prepaid Mastercard mit Hochprägung in 5 verschiedenen Währungen

Die PFS Prepaid Mastercard ist in EURO, US$, GPP, AU$ und Südafrikanischen Rand erhältlich – zumindest die beiden letzten Währungen werden in unseren Breitengraden eher selten angeboten.
Mit zusätzlicher Partnerkarte
Eine weitere Besonderheit ist, dass die PFS Prepaid Mastercard gleich zusammen mit einer Partnerkarte (auf den Namen) des Partners ausgegeben wird, und so auch gut für grenzüberschreitende Geldtransfers geeignet ist. Die Karte ist dadurch ein ideales Vehikel, um z.B. im Ausland lebenden Verwandten, FreundInnen oder Ehepartnern Geld zukommen zu lassen. Die Mehrkosten für die zusätzliche Karte halten sich im Rahmen.

Wie sicher ist die Karte?

Wie immer bei ausländischen Anbietern ist es schwer genauere ANgaben zur Sicherheit zu machen. Fest steht, die deutsche Einlagensicherung greift hier nicht. Immerhin, di eFirma PFS ist herausgeber einer ganzen Reihe weiterer Karten, von denen ich einige derzeit genauer unter die Lupe nehme und überprüfe, ob sie auch für Deutsche oder internationale Kunden bestellbar sind. Sehr viele Prepaid-Kreditkarten aus Großbritannien sind nämlich nur für Kunden mit dortigem Wohnsitz erhältlich. Die Karte dürfte immerhin nahezu pfändungssicher sein – bei der Bafin oder bei der Schufa ist das Kartenkonto nicht registriert.

Was kostet die PFS Prepaid Mastercard?

Die Karte ist in der Anschaffung recht günstig. Die Gebühren für Barabhebungen liegen im Bereich des üblichen. Allerdings fällt eine geringe Monatsgebühr an, die dem Kartenkonto allmonatlich belastet wird. Je nach verwendeter Kartenwährung sind die Limits und Gebühren für die Karte unterschiedlich – ich will darum nicht alles hier einzeln wiederkäuen. Auf der Homepage des Anbieters befindet sich eine umfangreiche Tabelle mit den gebühren und den verfügungslimits für jede der 5 verschiedenen, verfügbaren Kartenwährungen. Immerhin, der maximale Aufladebetrag liegt bei 10.000 EURO, der Höchstbetrag pro Tag für Barabhebungen für die Karte beträgt 750 EURO am Geldautomaten.

Hier finden Sie alle Gebühren für die PFS Prepaid Mastercard im Detail nebst den sonstigen Geschäftsbedingungen. Bitte ganz unten zum Ende der Seite scrollen, um zur Gebührentabelle zu gelangen.

Fazit: Eine interessante Karte. Was die Auflademöglichkeiten betroifft ist sie aber weniger flexibel als die VIABUY Mastercard, die in jeder Hinsicht eine gute Alternative zu dieser Karte darstellt. Interessant wird die PFS Prepaid Mastercard vor allem dann, wenn man eine Karte in Fremdwährung haben möchte.

Eine andere Alternative wäre auch die Neteller Mastercard, die ebenfalls in unterschiedlichen Währungen ausgestellt wird. Von der Neteller Prepaid Mastercard gibt es allerdings keine Partnerkarte und auch nur eine Karte pro Person – während man von der PFS auch mehrere Karten in unterschiedlichen Währungen führen kann.
Karte beantragen

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Über den Autor Markus Gäthke

Zuverlässige Informationen über schufafreie Kreditkarten. Seit 2008 informiert Markus Gäthke auf diesem Blog über schufafreie Kreditkarten. Was als Hobbyprojekt begann, ist inzwischen die wohl umfangreichste Webseite zu diesem Thema.

Schreiben Sie einen Kommentar:

5 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort