Kreditkarten ohne Schufa

Kredu: 3000 Euro Kredit auf die virtuelle Mastercard.

Ein virtuelles Kartenkonto mit bis zu 3.000 Euro Kredit gibt es auf Kredu.de. Natürlich stellen sich da Fragen. Darum habe mir das Angebot genauer angesehen und mir dazu Gedanken gemacht. Ist dies ein unkomplizierter Weg zu einem großzügig bemessenen Kartenkredit? Kann man diesen Kredit empfehlen? Oder sollte man lieber die Finger davon lassen? Wie transparent ist das Angebot und wie steht es mit den Zinsen?

Die Kredu Mastercard – Ein Weg um schnell an eine Karte mit großzügigem Limit zu kommen?

Das Angebot auf der Webseite Kredu.de ist auf den ersten Blick recht interessant. Der Anbieter kommt mit einer ganzen Reihe interessanter Features:

  • Man bekommt einen Kleinkredit, der binnen weniger Minuten ausgezahlt wird.
  • Der Vorgang erfolgt komplett online.
  • Kein Postident, Verifikation per Videocall.
  • Bis zu 3.000 Euro Kreditsumme
  • Auszahlung auf eine virtuelle Mastercard.
  • Für Notfälle gibt es einen zinsfreien Minikredit von 100,00 Euro.
  • Rückkaufgarantie für mit der virtuellen Mastercard bezahlte Produkte.

Zunächst klingt das recht interessant. Jedoch hat das Angebot einige Eigenheiten.

So muss man die Kreditsumme innerhalb eines festen Zeitraums in einem Betrag zurück zahlen. Somit handelt es sich nicht um einen Ratenkredit, sondern um einen Kleinkredit mit fester Laufzeit. Dieser Kleinkredit kann bei Zahlungsschwierigkeiten kostenpflichtig gestundet werden. Dennoch ändert sich auch dann nichts an den Konditionen. Die Laufzeit beträgt 4 Wochen, um genau zu sein, 28 Tage. Dann muss die volle Kreditsumme zurück gezahlt sein. Gerät man in Verzug, fallen Mahnkosten und zusätzliche Verzugszinsen an.

Wenn man genau hinsieht, erweist sich das Angebot der KREDU GmbH als komplex.

Es handelt sich hier um ein ganzes Bündel von Produkten mit verschiedenen Vertragspartnern. Also quasi ein Produktpaket, dass die KREDU GmbH vertreibt.

Im Einzelnen sieht das so aus:

Die Privatbank 1891 vergibt den eigentlichen Kredit. Dieser Kredit wird bei Fälligkeit direkt auf ein Konto bei der Privatbank 1891 überwiesen. Diese Bank bietet ansonsten Tagesgeld- und Festgeldkonten für Privatkunden an. Außerdem gibt es Whitelabel-Lösungen für Fintechs und Produkte für Geschäftskunden.

Die Crosscard S.A. stellt das eigentliche Kartenkonto zur Verfügung. Es handelt sich hier um eine virtuelle Mastercard. Also kann der Kreditbetrag ausschließlich im Internet ausgegeben werden. Vielleicht kann man das Kartenkonto auch mit GooglePay verknüpfen. In diesem Fall könnte man mit dem Smartphone auch in einem Ladengeschäft bezahlen. Crosscard ist übrigens auch das Unternehmen hinter der VIABUY Prepaid Mastercard.

Die SPB Garant GmbH ist der Vertragspartner für die Rückkaufgarantie. Mit der KREDU Mastercard gekaufte Produkte werden von diesem Unternehmen bis zu 12 Monate lang zurück gekauft. (Buy-Back). Dabei werden bis zu 50 % des Neupreises ausbezahlt. Da die 50 % die Obergrenze ist dürften die angebotenen Kaufpreise im Regelfall wohl eher niedriger sein.

Also haben wir es bei dem Angebot mit wenigstens diesen drei Unternehmen zu tun. Alle haben eigene AGB, die man mit Vertragsabschluss akzeptiert.

Was kostet der KREDU Kleinkredit?

Wo mehrere Unternehmen im Spiel sind, wollen natürlich alle verdienen.

Gebühren der KREDU GmbH
Jahresgebühr (12 Monate im voraus) 24 Monate Laufzeit149,00 EUR*
Guthabenaufladung aufs Kartenkonto1,5-9 % (bonitätsabhängig)**
Mahnungen3,00 EUR
Gebühren Crosscard
Jahresgebühr149,00 EUR*
Guthabenaufladung9 %**
Abgelehnte Zahlungen mangels Deckung0,50 EUR
Gebühren / Zinsen Privatbank 1891
Zins pro Jahr14,82 %
(entspricht 1,24 % pro Monat)
*Dürfte identisch mit den KREDU Gebühren sein. **Anscheinend sind 9 % der Regelfall

Kein billiges Vergnügen – Warum dieser Kredit richtig ins Geld geht.

Bei genauerem Hinsehen würde ich diesen Kredit nicht nutzen. Immerhin fallen 149,00 Euro pro Jahr an festen Kosten für das Kartenkonto an. Die Mindestlaufzeit beträgt zwei Jahre. Damit hat man 300,00 EUR Kosten, bevor auch nur ein Cent ausgezahlt wurde. Sicher, man bekommt ein Startguthaben von 25,00 Euro.

Dieses Startguthaben kann man von den Gebühren des ersten Jahres abziehen. Also verbleiben noch 275,00 Euro für das erste Jahr. Dabei ist ja nicht gesagt, dass die Bank tatsächlich den Maximalbetrag von 3.000 Euro bewilligt.

Aufladegebühren und Grundgebühr verteuern den Kredit drastisch.

Gehen wir von 9 % Aufladegebühr aus. Nach den Angaben auf dieser Seite muss ich das wohl. Bei 3.000 Euro wären das somit weitere 270,00 Euro Gebühren. Zusammen mit den 275,00 Euro Jahresgebühren aus dem ersten Jahr sind das dann schon 545,00 EUR Gebühren.

Natürlich kommen auch noch die eigentlichen Kreditzinsen dazu. Das wären für einen Monat weitere 37,20 Euro. Damit sind wir dann bei 582,00 Euro Kosten.

Offensichtlich sind es also vor allem die festen Kosten, die für die virtuelle Kreditkarte anfallen, die die Kosten für den Kredit in die Höhe treiben. Vor allem die 9 % Aufladegebühr finde ich völlig überteuert. Gut, wer es eilig hat und dringend Geld braucht, sieht das vielleicht anders.

Die Verzinsung ist mit 14,82 %auch nicht gerade ein Schnäppchen, aber immerhin deutlich günstiger als z.B. bei der TF Bank oder Mastercard Cold Gebührenfrei der Advanziabank. Allerdings sind diese Angebote transparenter, da ohne Festkosten. Außerdem bekommt man eine physische Karte und hat die Möglichkeit eines zinsfreien Zahlungszeitraumes.

Fazit: Interessantes Konzept aber zu hohe Kosten.

Würde ich diesen Kredit Nutzen? Eindeutig nicht, wenn ich noch andere Optionen habe. Die Jahresgebühr und die Aufladegebühren sind einfach zu hoch. Der Kreditzins alleine wäre hingegen akzeptabel. Alternativen währen die Mastercard der TF Bank und der Advanzia Bank sowie die virtuelle Monet Mastercard, die ein entfernt ähnliches Konzept verfolgt.

Bei allen Angeboten dieser Art sollte man tunlichst die Zinsen genau im Auge behalten und einen Blick auf versteckte Nebenkosten werfen. Sonst landet man schnell in einer Kostenfalle, aus der gerade Geringverdiener nur schwer wieder entkommen können. Bevor man hochverzinste Kredite aufnimmt, sollte man erst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen, um irgendwie an das benötigte Geld zu kommen.

close

Die heißesten Infos über Kreditkarten und Konten bequem per Mail!

Verpassen Sie keinen neuen Artikel mehr und tragen Sie sich in meine Mailingliste ein. Ihre Email wird ausschließlich für den Newsletterversand verwendet.

Schreibe einen Kommentar